Kontakt | Sitemap 

Eichenkreuzburg

Eichenkreuzburg

Die Eichenkreuzburg

Ein Selbstversorgerhaus mit 35 Betten

Idyllisch gelegen, mitten im Wald ist die Eichenkreuzburg ein beliebtes Ausflugsziel. Sie liegt inmitten eines Landschaftsschutzgebietes zwischen der Gemeinde Wedemark und der Stadt Langenhagen.
Die Evangelischen Jugend Hannover bespielt die Burg und bietet jedes Jahr Freizeiten und Seminare für Jugendliche, junge Erwachsene und Kinder an.
Darüber hinaus kann die Eichenkreuzburg auch angemietet werden. Die Burg ist ein Selbstversorgerhaus mit 35 Schlafplätzen und aufgrund ihrer Außenlage hervorragend geeignet für Spiele und andere Aktivitäten.

Aufteilung:

  • 3 Einbett-Zimmer im Turm
  • 4 Zweibett-Zimmer, 6 Vierbett-Zimmer
  • 1 großer Tagungsraum mit Kamin
  • 2 Gruppenräume
  • 1 komplett eingerichtete Küche
  • Burginnenhof
  • Lagerfeuerstelle Burgaußenelände

Die Eichenkreuzburg wurde 1928 als Jugendburg erbaut. In den Nachkriegsjahren bis 1952 diente sie als Unterkunft für Flüchtige und ging 1957 in den Besitz des Ev.-luth. Stadtkirchenverbandes Hannover über. In Folge des langsamen Verfalls der Burg in den Nachkriegsjahren veranlasste der Oberkreisdirektor 1958 eine polizeiliche Sperrung. Erst 1974, nach Anbau des Bettenhauses und einer gründlichen Sanierung konnte die Eichenkreuzburg wieder für Übernachtungen genutzt werden.

Eichenkreuzburg in Bildern