Kontakt | Sitemap 

Workshoptage

Workshoptag 2016

Workshoptage

Juleica abschließen oder verlängern

Du willst als Teamer*in andere Jugendliche begeistern? Du suchst nach Möglichkeiten, deine Fähigkeiten weiterzuentwickeln, willst Neues ausprobieren, vielleicht auch ein bisschen experimentieren?Dann sind die Workshoptage genau das Richtige für dich!Unterschiedliche und wechselnde Themenschwerpunkte und Impulse erwarten dich: Von besonnen bis ganz schön laut, von Tipps und Tricks bis hin zu vollkommen überraschenden Methoden und toller Gemeinschaft ist bestimmt auch was für dich dabei. Es werden bis zu acht Bildungsstunden für die Juleica anerkannt. In jedem Jahr bieten wir zwei Workshoptage an, einen ganzen Samstag lang im Frühjahr und einen im Herbst. Der Workshoptag im Herbst findet am 3. November 2018 in der Jugendkirche statt und diese Workshops bieten wir an:

Gekonnt erzählt

Du erzählst gerne eine Geschichte oder möchtest es lernen? Du hast Lust, verrückte Ideen zu bekannten Geschichten zu entwickeln? Du willst mal was anderes ausprobieren? Dann finde heraus, was dein Schuhschrank mit der Bibel zu tun hat...
Wir wollen mit Alltagsgegenständen wie Kleidungsstücken, Schüleretui-Inhalten oder dem Inhalt einer Küchenschublade (biblische) Geschichten erzählen, darstellen und dabei überraschende Entdeckungen machen.
Iris Feigel, Referentin im Landesjugendpfarramt

Reden und Zuhören

Was soll ich denn da noch lernen? Berechtigte Frage – reden und Zuhören kann doch jede/r, es ist nur die Frage wie und was das bei deinem Gegenüber auslöst oder sogar verhindert.
Was tust Du wenn Dir etwas anvertraut wird? Wie kannst Du reagieren, wenn jemand nicht weiter weiß? Was machst Du, wenn Du damit nicht umgehen kannst?
Einfach mal die Perspektive wechseln und sehen, was passiert!
Cornelya Zemke, Stadtjugendwartin

Was klingt in dir?

Du möchtest dich entspannen? Dann bist du in diesem Workshop genau richtig. Wir sind ständig unfassbar vielen Geräuschen, die von außen auf uns eindringen, ausgesetzt. Vieles nehmen wir nicht bewusst wahr und dennoch hat es Auswirkungen auf uns. Doch was klingt eigentlich in mir? Mit den Peter-Hess-Klangschalen können wir das ganz bewusst wahrnehmen. Die Schwingungen, die beim Anschlägeln der Schalen entstehen, übertragen sich spürbar auf unseren Körper und sehr schnell stellt sich eine tiefe Entspannung ein. Die beste Voraussetzung, um wahrzunehmen, was in mir klingt. Innere Bilder können dabei entstehen, die wir als Ressourcen in schwierigen Situationen und als Orientierung nutzen können.
Martina Wittke, Stadtjugendwartin

Was uns Lust macht!

„Jetzt ein leckeres Stück Schokokuchen mit Sahne? Mhhhhhhh, lecker! Darauf hätte ich jetzt so richtig Lust!“ Wahrscheinlich würdest du jetzt vom Sofa aufstehen, zum Kühlschrank gehen und das letzte Stück Schokokuchen, das von Omas Geburtstag übrig geblieben ist nehmen, es mit einem lecker Tupfer Sahne versehen und dich genüsslich aufs Sofa fläzen und reinhauen. Aber warum machst du das eigentlich?
Dieser und anderen Fragen wollen wir in diesem Workshop nachgehen. Wir finden heraus auf was du Lust hast und warum das so ist und wie du dieses Wissen für deine Arbeit als Jugendleiter/in nutzen kannst.
Meilin Bierschwale, Religionspädagogin und Sozialarbeiterin in Anerkennung

Ich sehe was, was du nicht siehst…

...und das ist in diesem Fall gar nicht rot, gelb oder grün, sondern hat u.a. mit der Körperhaltung und dem Gesichtsausdruck zu tun.
Wir wollen mit Mitteln des Theater uns in der Wahrnehmung üben (von uns selbst und von anderen), ausprobieren, was unsere Körperhaltung ausdrückt und Veränderungen bewirken. Dabei kommt der Spaß, das Lachen und das Improvisieren nicht zu kurz - fertige Texte gibt es nicht, sondern wir üben uns in der Spontaneität und Kreativität.
Und wenn ihr einen "Aufbaukurs" braucht:
Wie aus einer Königin eine Königin wird oder vom wilden Rollenspiel zum Theaterstück
Was macht eigentlich ein gutes Theaterstück aus? Und wie bekomme ich meine Gruppe dazu, dass auf der Bühne zu spielen, was in meinem Kopf als Bildern entstanden ist?
In diesem Workshop wollen wir uns mit vielen praktischen Übungen mit der Bühne, den Rollen und dem Typ Schauspieler beschäftigen und Ideen erleben, um Szenen ausdrucksvoll auf die Bühne zu bringen.
Für beide Workshops gilt: Bequeme Kleidung und Stoppersocken
Berit Busch, Theaterpädagogin