Kontakt | Sitemap 

Auf Bootstour

Die Tücken des Yachtalltags III

25. Oktober 2012, Torsten Pappert - Bootstour 2012

In den Häfen und den Liegeplätzen ist es wie Wasser-Camping. Es gibt halt mehr oder weniger gute Sanitäreinrichtungen. Naja, das war ja schon mal Thema.

Meistens kostet das Duschen etwas: 50 Cent oder 1,- Euro. Oft ist dann in der Kabine ein Einwurf. Münze rein und drei bis fünf Minuten warmes Wasser.

In Steenwijk gab es innen immer Wasser, allerdings ließ sich die Tür nur durch Einwurf eines Eurostücks öffnen. Lukas (Dienstgrad: sociaal aanvaardbare; wer wissen möchte, was das heißt...es gibt tolle Übersetzer im Internet, da haben wir das auch her) hat sich durch Körperreinigung völlig tiefenentspannt, Abtrocknen, Anziehen und zurück zum Schiff. Als die Tür dann zugeschlagen ist, wurde ihm dann klar, dass das Duschgel noch drin steht. Das Problem musste dann kaufmännisch gelöst werden: Duschgel (3,- €) stehen lassen oder Tür nochmal für einen Euro aufmachen...

Auch auf dem Weg hin wird gerne was vergessen: Münzen - unangenehm, man muss sich wieder anziehen und zurück (Merlin), Handtuch - unangenehm, weil dann die frischen Sachen gleich ein bisschen nass sind (Torsten), Zeitgefühl unter der Dusche - unangenehm, weil man eingeschäumt auf dem Trockenen sitzt (nahezu alle).

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare