Kontakt | Sitemap 

Plurale Ökonomik: Lektionen aus Corona

Globalisierung - Zwischen Abschottung und Kooperation

Plurale Ökonomik: Lektionen aus Corona - Veranstaltungsreihe

Im Nachgang zur Online-Diskussion am 08. Mai 2020 "Plurale Ökonomik: Geld oder Leben - Wissenschaftliche Gedanken zur Corona-Krise" und in Hinführung auf unsere Präsenzveranstaltung am 20. November 2020 "Ökonomie neu denken - Perspektiven einer pluralen Ökonomik" und den Workshops in der Jugendkirche Hannover laden wir zu einer vertiefenden Diskussion am 4. September 2020 ein:

Die Coronakrise hat die Verbindung zur Welt zweifach als Risiko beschrieben. Einerseits als Infektionsrisiko, andererseits als Wirtschaftsrisiko durch gestörte Ex- und/oder Importmärkte.

Eine bessere Beherrschung dieser Risiken kann nicht durch eine nationale Abschottung erfolgen. Einerseits, weil auch geschlossene Grenzen nicht wirklich vor Ansteckung schützen. Und andererseits, weil die globale Verflechtung der Welt uns die Welt als Einheit präsentiert, die sie ist. Die globale Suche nach einem Impfstoff zeigt das positive Potential der Mobilisierung des weltweiten Know hows. Auch das Kennenlernen der "Anderen" durch Kultur, Wissenschaft, Arbeit, Handel und Finanz kann uns näher zusammenbringen. Doch dies erfordert auch Gestaltung dieser Beziehungen, die über das Recht des Stärkeren oder eine Anarchie des billigsten Preises hinausgeht.

Wir wollen die Ambivalenz internationaler Beziehungen zwischen negativer Abhängigkeit und Verletzbarkeit und positiver Vielfalt und Freiheit diskutieren. Im Fokus unserer Diskussion steht der Warenhandel und die Fragwürdigkeit des liberalen Freihandelsdogmas.

Referenten:

  • Dr. Reinhard Schumacher, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Internationale Wirtschaftspolitik an der Universität Potsdam. Er beschäftigt sich mit Handelstheorie, Internationaler Politischer Ökonomie, Entwicklungsökonomie und Ökonomischer Ideengeschichte. Er ist Mitbegründer des Podcasts Ceteris Never Paribus und der Initiative Diversifying and Decolonising Economics. In der Globalisierungsdebatte interessieren ihn besonders die Politische Ökonomie der (De)Globalisierung und die Verbindung von Handel und Entwicklung.
  • Torsten Windels, selbständiger Ökonom in Hannover. Bis Mitte 2018 war er Chefvolkswirt der NORD/LB in Hannover (seit 2007) und dort mit der Analyse verschiedenster Fragen der monetären, globalen und regionalen Ökonomie befasst. Heute verfasst er Stellungnahmen zu aktuellen wirtschaftspolitischen Fragen im Eigenformat (z.B. Investitionsschwäche, Schuldenbremse, Corona). Seit Anfang 2019 koordiniert er die Regionalgruppe Nord der Keynes-Gesellschaft, ist seit Mitte 2020 im Vorstand des Monetären Workshops und Mitglied der Initiative Niedersächsischer Ethikrat.

Moderation: Felix Kostrzewa, Wissenschaftsladen Hannover e.V.

 

Weitere Veranstaltungen (save the date):

  • Freitag, 02.10.2020, 18-19 Uhr, online
    Plurale Ökonomik: Lektionen aus Corona - Veranstaltungsreihe
    Krisenmanagement - Das Verhältnis von Wissenschaft und Politik

  • Freitag, 20.11.2020, in der Jugendkirche Hannover
    Workshops 15:00 - 18:00 Uhr,
    Anders machen - Perspektiven einer pluralen Ökonomik
    Podiumsdiskussion 19:00 - 21:00 Uhr
    Neu denken: Imagination und Zukunftsgestaltung - Die Rolle der Ökonomie

Die Veranstaltungen werden organisiert von Plurale Ökonomik - Economists for Future - Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt im Haus kirchlicher Dienste der Ev.-Luth. Landeskirche Hannover - Jugendkirche Hannover - Wissenschaftsladen Hannover e.V. - Forum für Politik und Kultur - Keynes-Gesellschaft | Regionalgruppe Nord - Kooperationsstelle Hochschulen und Gewerkschaften in der Region Hannover-Hildesheim -Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen

Informationen

Globalisierung - Zwischen Abschottung und Kooperation

04.09.2020 - 18:00 Uhr

Livestream per Zoom

Jugendkirche Hannover

17:50 Uhr

Anmeldung erforderlich!